25.10.2018

eMountainbiken in Ischgl

Fahrbericht Trails in Ischgl
Der Alpenort Ischgl, gelegen im Tiroler Paznauntal, dürfte vielen als Wintersport-Ort bekannt sein. Hier zählt Ischgl bereits seit Jahrzehnten als populärer Anlaufpunkt mit einer großen Eventszene sowie einer sportlich ausgelegten Infrastruktur mit 45 Liftanalagen und einem Snowpark der Extraklasse. In den Sommermonaten hingegen erlaubt das schneefrei Zeitfenster zwischen Juni und Oktober eMountainbiken in allen Facetten. Ich war Anfang September einen Tag lang dort und habe die Endurotrails rund um die Idalp auf dem Atom-X Lynx von BH Bikes näher erkundet.   

Natur- und eMTB-Paradies Ischgl

In den Sommermonaten geht es in Ischgl deutlich ruhiger zu, als in der wilden Winterzeit.
Bei meinem Besuch Anfang September begrüßt mich der Ort mit einer unaufgeregten und entspannten Atmosphäre, gekennzeichnet durch viele Familien und ältere Besucher, die hier die letzten Sommertage dazu nutzen die Ferienzeit aktiv zu gestalten.

Hier gibt es in Ischgl, dem auslaufenden Paznauntal und dem angrenzenden Hochplateau an der Idalp umfangreiche Möglichkeiten die Urlaubszeit zu gestalten, dabei Natur zu entdecken und zu erleben.
Das Gebiet um die Idalp war für meinen Kurzbesuch der Ausgangspunkt, um die von dort in jede Himmelsrichtung auslaufenden Trails, der Kategorie S0 bis S2 mit dem eMountainbike zu erkunden.  Zusammen mit Dominik von BH Bikes und einem brandneuen 2019er Atom-X Lynx mache ich mich auf in ein alpines Trail-Abenteuer!

Einen ganzen Tag habe ich auf dem Atom-X von BH Bikes die Trails in Ischgl erkundet.
Blick hinab zur Idalp mit der Bergstation der Silvrettabahn. 

Um jedoch erstmal auf das Hochplateau, gelegen auf etwa 2300m Höhe zu gelangen, gibt es im Prinzip zwei Möglichkeiten – entweder man fährt über gut ausgebaute Forst- und Wirtschaftswege vom Ort Ischgl aus die knapp 1000 Hm über eine Strecke von 7,5 km selbst mit dem Bike oder man begibt sich in die Silvretta Bergbahn und shuttelt in das Herzen der Trailarena.

Die Bergbahn nutzen - auch mit dem eMountainbike

Für die Bergbahn sprechen gleich zwei gute Gründe: Zum einen braucht ihr einen vollen Akku an eurem Bike um die umliegenden Trails erreichen zu können. Denn hier empfiehlt es sich die Vorteile eines eMountainbikes zu nutzen und ab der Idalp das gut ausgebaute Wegenetz zu fahren und die restlichen Höhenmeter zum Ausgangspunkt der jeweiligen Trails selbst anzusteuern.   
Zum anderen bekommt ihr bei einer Übernachtung in Ischgl von eurem Vermieter die kostenlose Silvretta Card, mit dieser könnt ihr beinahe sämtliche Bergbahnen der Region kostenlos nutzen und dabei das Bike (bis 25 kg) ebenfalls umsonst mitnehmen.  Für mich, der quasi zum Kurzbesuch vor Ort war und möglichst viel Trailspaß erleben wollte, bot sich die Silvrettabahn an - allein um Zeit gut zumachen!

Bikes bis 25 Kg können in der Silvrettabahn transportiert werden.

Fahren mit der Bergbahn

Das Einchecken in die Silvrettabahn gestaltet sich als entspannte Angelegenheit. Mit der Liftkarte, welche bereits im Hotel ausgehändigt wurde, geht es direkt an den Eingang der Bahn. Ohne Wartezeit schiebe ich das Atom-X Lynx bequem in die große Gondel und sich parallel dazu auf der großen Sitzbank breit machen. Mit 6 m/sek geht es dann in 15 min. auf 2300 m wo die Bergstation an der Idalp wartet. 

Auf zum Vellil Trail!

Von hier aus hat man nun die Möglichkeit in alle Richtungen einen Trail seiner Wahl anzugehen. Mein erstes Ziel an diesem Tag lautet Vellil Trail. Um zum Start dieses Trails der Kategorie S1-S2 zu kommen, ist ein weiterer Aufstieg auf das 2750 m hoch gelegene Flimjoch nötig.
Dies kann man bequem mit der Flimjochbahn Sesselbahn (auch hier kann man das Bike mitnehmen) erreichen oder eben über die breiten, gut ausgebauten Wirtschaftswege selbst hinauf fahren.

Die Trails in Ischgl sind abwechslungsreich was den Untergrund und das notwendige fahrerische Können betrifft.
Um mich etwas warm zu fahren, die überwältigende Natur mit ihren massiven Gesteinsformationen sowie die Höhenluft etwas wirken zu lassen, entscheide ich mich für die Fahrt mit dem vom Brose-Motor unterstützten Atom-X von BH Bikes. Da die Sonne am Vormittag so herrlich in die nördliche Flanke des Berges scheint und die doch noch etwas kühle Luft an diesem Morgen angenehm anwärmt, bietet sich die Fahrt über diesen Bergrücken vorbei am Vellil See an.
Die Strecke hinauf zum Flimsattel an der österreichisch/ schweizer Landesgrenze, wo sich die Bergstation der Flimjochbahn befindet, erstreckt sich über 4,7 km und umfasst 450 Hm.
Genau richtig, um auf Betriebstemperatur zu sein um den folgenden Trail zu fahren.  Dabei unterstützt mich der Brose-Motor im eMTB von BH Bikes wie gewohnt feinfühlig aber kraftvoll, wenn das Bike bergab genauso mitarbeitet, wird es ein grandioser Tag!


Der Velliltrail in Ischgl

Meine erste Abfahrt in Ischgl: der Velliltrail
Der Einstieg in den Trail liegt unmittelbar an der Bergstation der Flimjochbahn, ist gut ausgeschildert und einfach zu finden. Das Gelände in dieser Höhe ist hochalpin, massive Felsformationen sowie loses Geröll prägen das Terrain. Dennoch ist der Naturtrail soweit ausgebaut, dass er sicher zu befahren ist und größtenteils der Kategorie S1 zugeordnet werden kann - eine gute Balance aus natürlichem Gelände und vorgegebenem Abfahrtsweg.

Der Velliltrail endet übrigens wieder in Ischgl und darf somit durchaus als "Talabfahrt" bezeichnet werden. Auf dem Weg dorthin geht es über eine Strecke von 9 km und 1300 Tiefenmetern beinahe permanent bergab. Die Landschaft bietet dabei immer wieder spektakuläre Aussichten, geprägt durch unterschiedliche Vegetationszonen. Geht es zu Beginn noch in felsigem Gelände zu Gange, wechselt das Terrain seine Eigenschaften mit zunehmenden Tiefenmetern hin zu Mittelgebirgs-Flair.
Ein anspruchsvolles Bike-Abenteuer, auf dem mich das Atom-X nicht nur einmal positiv überrascht hat - meinen kompletten Fahrbericht zum Bike könnt ihr aber hier lesen: Unterwegs auf dem Atom-X Lynx 2019 von BH Bikes 

Nach dem Trail ist vor dem Trail - ab in die Bergbahn!

Zurück in Ischgl geht es noch schnell zu Bäcker (etwas kcal und Koffein einbauen) und dann direkt wieder zur Silvretta Bergbahn um möglichst schnell wieder zum Ausgangspunkt an der Idalp zu gelangen. Von dort dann direkt weiter in die bereits erwähnte Flimjoch Sesselbahn und auf schnellem Wege erneut zurück zum Grenzgrad.
1500 Hm in 25 min. – kann man machen, wenn man Zeit sparen und möglichst viel Trail-Action erleben will. In Ischgl auf jeden Fall auch mit dem eMountainbike möglich, da hier Bikes bis 25 kg mit den Liftanlagen transportiert werden.


Fotoimpressionen am Velli Trail

Der Aufstieg zum Velliltrail lässt sich mit dem Atom-X und Brose Motor einfach bewältigen.
Der Aufstieg lässt sich entspannt über solch gut ausgebaute Wirtschaftswege absolvieren. Perfekt um sich warm zu fahren, bevor es auf die Trail-Party geht. 

Auf dem ersten Teil des Velliltrails dominiert grobes Gestein.
Im oberen Teil dominieren grobe Gesteinsformationen das Umfeld, bevor...

Die abwechslungsreichen trails in Ischgl sind wie geschaffen für das knackige Atom-X von BH Bikes.
...mit zunehmenden Tiefenmetern das Gelände sanfter wird und von Geröll in feineres Gestein übergeht. 

Ischgl bietet nicht nur schöne Bergpanoramen, sondern auch Natur pur.
Unterwegs gibt es immer wieder was zu sehen - glückliche Alpenkühe chillen in der Sonne

Auf dem Trail der Kategorie 2 kann das Atom-X in Ischgl zeigen, was in ihm steckt.
Gegen Ende wechselt der Trail in die Kategorie S2 - viele Wurzeln und Absätze erfordern ein gewisses fahrerisches Können und sind damit eine technische und sportliche Herausforderung. 





Der Saalaser Trail - ab in die Schweiz

Zweiter Trail des Tages soll die Abfahrt auf die schweizer Seite vom Gipfelgrad am südlich gelegenen Saalaser Kopf zur Alp Tirda werden. Ein Trail der Kategorie S1 durch größtenteils felsiges Weideland.

Von der Bergstation Flimsjoch geht es zunächst mit dem eBike weitere 200 Hm hinauf auf knapp 2900 m. Dabei könnt ihr auf einem kurzen und knackigen Stück bergauf von 800 m und über 22% Steigung beweisen wie fit ihr mit und auf eurem eBike seid – die Luft ist dünn, das Gelände steil.
Bio-Biker (motorlose) wurden hier zumeist das Bike schiebend beobachtet.

Dann beginnt die Abfahrt auf dem Berggrad, welcher an sich leicht zu fahren ist, sich jedoch durch steil abfallende Flanken kennzeichnet. Nun ist es hier nicht so, dass man metertief fallen würde, sollte man einen Fahrfehler machen – es ist aber die psychische Komponente welche hier Stress verursachen kann und eine Herausforderung der anderen Art darstellt. Hat was!

Am Saalaser Kopf verlasse ich den Grenzgrad und tauche über den S1 Trail in die Schweiz ein. Dieser Trail ist einfacher zu fahren als der Vellil Trail und bietet durch sein Gelände eine angenehme Mischung aus sportlichem Anspruch, technischer Herausforderung und Flow Erlebnis.
Nach 9 km Abfahrt mit 600 Tiefenmeter geht es wieder zurück in die Flimsattelbahn – ihr könnt es vielleicht schon erahnen, genau zurück zum Grenzgrad am Flimsattel.




Fotoimpressionen vom Saalaser Trail



Meine zweite Abfahrt in Ischgl ist der Saalaser Trail
Die letzten Meter des mühsamen Aufstiegs zur Greitspitz auf knapp 2900 m. Da zieht die Lunge auf der Suche nach Sauerstoff  wie ein Turbolader massig Volumen durch. 

Am Saalaser Kopf wählen wir auf unseren BH Bikes eMTBs die Abfahrt auf die schweizer Seite.
Abzweigung am Saalaser Kopf hinab auf die Schweizer Seite

Bevor es mit dem eMTB in die Seilbahn geht, werden die Bikes gesäubert.
Immer schön die Bikes sauber machen bevor es in die Bahn geht - da stehen die Liftboys drauf!

Lange Abfahrten unterschiedlicher Stufen warten in Ischgl auf MTB- und eMTB-Fahrer.
Blick vom Grenzgrad hinab zur Schweizer Seite - hier die Abzweigung am Saalaser Kopf. Über die links abfallende Seite erfolgt die Abfahrt.








Der Nachmittag ist da – Zeit für die letzte Abfahrt

Über den doch einfach zu fahrenden S2 Flimjochtrail verlasse ich die Grenzregion im Becken der Idalp hinab zur Bergstation der Silvrettabahn. Hier ist der Trail mit viel Schotter gut ausgebaut und bietet im Vergleich zu den anderen zuvor gefahrenen Trails eher weniger natürliches Gelände. So richtig Flow kommt in diesem Stück nicht auf, da die Anlieger meist zu flach gestaltet sind und in keinem Rhythmus zueinander stehen. Nach einigen Stunden auf dem Bike ist so ein Trail dennoch eine entspannte Abwechslung.

Vorbei an der Bergstation geht es weiter hinab in Richtung Süden über klassisches Viehweideland, gespickt mit zahlreichen Holzterrassen, welche es zu überfahren gilt. In der Senke des Idbach, auf 2100 m Höhe erfolgt ein kurzer S2 Gegenanstieg.

Ok, hier muss geschoben werden, da die Wurzelfelder selbst mit dem eMTB bergauf hier nicht zu befahren sind. Zum Glück gibt es an meinem Atom-X von BH Bikes eine Schiebehilfe, womit der Anstieg zwar anstrengend ist, dennoch schnell von Statten geht.

Die letzte Abfahrt des Tages erfolgt über den Taja Trail hinab zum Fimbach von wo aus es dann weitere 200 Tiefenmeter bergab über die Straße nach Ischgl geht.


Soviel zum Eindruck eines Trail Tages in Ischgl – insgesamt habe ich hier in den paar Stunden um die 3500 Tiefenmeter gerissen, hatte dabei viel anspruchsvolles Gelände und eine Menge Spaß!
Und dies war ja nur ein kleiner Auszug der Möglichkeiten vor Ort!
Offiziell ausgewiesen sind in der Ischgl Region 38 Mountainbike Touren jeden Schwierigkeitsgrads sowie acht eBike Touren für Jung und Alt.

Hier gibt es noch viel zu entdecken und ich werde auf jeden Fall wiederkommen.




Schnelle Zusammenfassung einiger Kerndaten:

Silvretta Card: Mit der Silvretta Card gibt es jede Menge Vorteile im Paznaun – und das kostenlos. Wer im Paznaun übernachten, bekommt die Silvretta Card mit den attraktivsten Freizeitangeboten der Region.

Leistungen der Silvretta Card:

  • Benutzung sämtlicher Seil – und Sesselbahnen in den Orten Ischgl, Samnaun, Galtür, Kappl und See
  • Öffentliche Verkehrsmittel von Landeck bis zur Bielerhöhe
  • Freier Eintritt in die Frei- & Hallenbäder und in den Spiel-, Sport- und Wasserpark See
  • Kulturelle Angebote: Alpinarium Galtür, Seilbahnmuseum Ischgl
  • Mautbefreiung auf der Silvretta Hochalpenstraße


für Mountainbiker: 38 ausgewiesene Bike-Touren zwischen 1.377 m und 2.850 m





Touristenverband Ischgl
Jetzt BH Bikes bei e-motion Probe fahren! Übersicht der Mountainbike Touren
Übersicht der eBike Touren


Zuletzt aktualisiert am 21.09.2018

Verfasst von WillLee

Keine Kommentare:

Kommentar posten