28.06.2018

Motortest: 1000 Höhenmeter mit dem Fazua Evation Antrieb


Wir haben den Fazua evation eBike-Antrieb getestet und sind mit dem kleinen 250 Wh Akku 1.000 Höhenmeter gefahren.
Bei diesem Höhenmetertest, der uns wie üblich die 1.000 Höhenmeter hinauf auf den Kandel im Südschwarzwald führte, haben wir mit dem Fazua Evation Antriebssystem diesmal einen ungewöhnlichen Kandidaten. Im Fuhrpark hatten wir in den letzten Monaten mit diesem Motor im Focus Raven² Pro bereits viel Spaß, wie ihr im Testbericht lesen konntet. Nun ging es darum zu sehen, was der Evation Antrieb mit seinen speziellen Eigenschaften kann, wenn es an die Belastungsprobe geht. So viel sei schon einmal verraten: Das Ergebnis hat uns überrascht!



Wie wir euch im März bereits angekündigt haben, steckt der Pedelec-Biker nun in einem brandneuen Outfit und heißt jetzt e-MTB.de! Unsere Testberichte und Videos findet ihr im taufrischen Gewand auf der neuen URL, nebst einer großen Info-Ecke zu allen wichtigen Themen rund um's eMTB. 

Hier geht's zum Bericht vom Höhenmetertest mit dem Fazua Evation Motor: https://www.e-mtb.de/e-mountainbike-testberichte/motortest-fazua-evation-2019/


Zuletzt aktualisiert am 11.6.2018

Verfasst von WillLee

Kommentare:

  1. Danke für den tollen Bericht,

    interessant wäre ein Vergleich zu
    https://www.vivax-assist.com/de/index.php

    Herzliche Grüsse
    Wolf

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand den Bericht auch sehr sehr gut gemacht. Auch würde mich ein Vergleich zum vivax-assist interessieren. Ich habe vergeblich versucht einen Vergleichstest zu finden. Schön wäre es hier so etwas zu bekommen. Habt Ihr vor so etwas mal zu machen? Ich hatte den vivax in einem Rennrad verbaut und es war nicht der Brüller gewesen.Jetzt noch ein schwächerer Antrieb, hm?! Mir nutzt ein voller Akku auch nichts, wenn ich am Berg keine Beine mehr habe und einen akzeptablen Antrieb brauche.

    AntwortenLöschen
  3. Super Test. Das Bike hat 15,5kg - wäre noch gut zu wissen wie hoch das Gesamtgewicht incl. Fahrer war.

    AntwortenLöschen
  4. 1000 Dank fürs abstrampeln! Eine Frage: 10km/h bergauf hört sich nicht viel an. Rechnerisch wurden für den reinen Anstieg im Durchschnitt 270W geleistet (100kg, 12km lang, 1km hoch+Verlust). Ein Mensch tritt dauerhaft mit 100W. Somit passt alles und der Motor müsste mit ca. 170W unterstützt haben. Somit kommt auch die 30% Restkapa des Akkus hin. Wäre es möglich gewesen einen höheren Gang zu wählen um schneller und stärker (250W ausschöpfend) unterstützt zu werden? Wie lang liegen die Peak 400W an bzw. war am Anfang des Berges eine höhere Unterstützung und Geschwindigkeit drin? Dank vorab und MfG Ulrich Friedemann

    AntwortenLöschen