03.12.2017

Husqvarna eBikes 2018

Das MC7 von Husqvarna ist das Topmodell der Mountain-Cross-Reihe 2018.
Unter dem Dach der im Juli 2017 gegründeten Pexco GmbH erscheinen unter der Marke Husqvarna eine ganze Reiher neuer eBikes. Das Produktportfolio umfasst hierbei ein umfangreiches Einsatzspektrum, welches von klassischen eMountainbikes, über Trekking und Cross eBikes, bis hin zu komfortablen City Cruisern reicht. Wir werfen in einer ersten Produktpräsentation einen Blick auf einige interessante Modelle.


Weltkonzern Husqvarna: Jahrzehnte Erfahrung im motorisierten Zweiradbau

Die schwedische Firma Husqvarna mag dem einen oder anderen von euch primär durch Forst- und Landmaschinentechnik bekannt sein. Daneben ist eine weitere große Unternehmenssparte dem Bereich der Motorcycles gewidmet. Bereits 1896 erschien das erste Fahrrad unter der Marke Husqvarna, heuer 2018 nun die ersten Pedelecs.

Das Husqvarna Pedelec-Sortiment wird in der Saison 2018 23 unterschiedliche Modelle beinhalten, welche alle samt mit einem Mittelmotor System von Shimano ausgestattet sein werden. Je nach Einsatzbereich, also sportlich oder urban, kommen hier die Antriebe Shimano STePS e8000, bzw. e6000 zum Einsatz.

Die sportlichen eMountainbikes von Husqvarna

Besondere Aufmerksamkeit wecken die drei vollgefederten Mountain-Pedelecs MC5 bis MC7  aus der MountainCross-Serie. Diese Modelle repräsentieren die Top Modelle aus der 2018er Pedelec Generation aus dem Hause Husqvarna.
Der Linkage Akkupack oder auch Snake-Pack-Akku setzt sich aus mehreren flexibel zusammengesetzten Zellpaketen zusammen, so wird eine kleinere Öffnung im Unterrohr des eBikes ermöglicht.
Linkage Akkupack
Auf den ersten Blick fällt hier die zeitgemäße Integration des 500Wh starken Linkage Batterypacks im Unterrohr auf.
Dieser Snake-Akku-Pack ist flexibel zu einem Strang verarbeitet und verfügt in der aktuellen Version über sechs miteinander verbundenen Zellpakete. 
Durch diese Akkukonstruktion lässt sich das Unterrohr in drei Kammern unterteilen, was den Rahmen um diesen Bereich herum außerordentlich verwindungssteif machen soll. Daneben bleibt genügend Platz für einen Flaschenhalter auf dem Unterrohr des eMTBs.

Das MC7 aus der Husqvarna Mountaincross-Reihe fährt mit elektronischer Schaltung Di2  und dem eMTB Mittelmotor E8000 von Shimano, außerdem gibt es 140mm Federweg an der Gabel und am Dämpfer.
Top Modell MC7 mit integriertem Linkage Akkupack

Des Weiteren verfügen die sportlichen eBikes über eine mittlerweile weit verbreite Plus Bereifung in Form der Schwalbe NobbyNic in 2,8" Reifen bei 27,5er Laufrädern oder 2,6" bei dem 29er Modell.
Das Top Modell MC7 verfügt über das elektromechanische Schaltsystem DI2 von Shimano.
Dieses ist in das Shimano eBike System integriert und ermöglicht schnelle, präzise Schaltvorgänge auf der 11fach Kassette. Als Triebwerk zur Unterstützung der Fahrerleistung fungiert Shimanos sportlicher e8000 eBike-Mittelmotor. Mit diesem haben wir bereits in anderen Bikes gute Erfahrungen gemacht.

Das RockShox Fahrwerk stellt der Produktbeschreibung zu Folge in Front und Heck 140mm Federweg zur Verfügung.


Das Husqvarna LC5 ist ein Cross-Country eBike mit Shimano E8000 Mittelmotor und elektronischer Di2 Kettenschaltung.
sportliches Hardtail auf breiten Reifen, das LC5

Neben den vollgefederten Modellen der Mountaincross Serie gibt es die LightCross und CrossTour Modelle. Hierbei handelt es sich um Hardtails für unterschiedlich leichte Geländefahrten.

Die Lightcross Bikes lehnen sich zum Teil konzeptionell an den Fullys an. Mit breiten Reifen und sportlich ausgelegtem e8000 Antrieb sind die Husqvarna-Modelle LC5 & LC4 für den Einsatz auf leichten Trails ausgelegt. Das integrierte 500Wh Linkage Battery-Pack sorgt für größtmögliche Reichweite.

Das Modell LC1 mit dem auf Trekking Einsatz ausgelegten Shimano e6000 Mittelmotor leitet bereits über in die Cross Modelle CT1 und 2.


Husqvarna LT und GT: Für den anspruchsvollen Einsatz in der Stadt 

Die Disziplin der urbanen Stadtrenner übernehmen die Modelle aus der LT und GT Serie.
Die LightTourer (LT) verfügen über klassische 28" Bereifung, einer Lichtanlage und Schutzbleche für den täglichen, anspruchsvollen Einsatz im Großstadtdschungel oder Touren am Wochenende im Umland. Mit einem 500Wh Akkupack steht reichlich Energie zur Verfügung. Das Top Modell LT4 aus dieser Serie ist wie bei den eMountainbikes mit der elektrisch angesteuerten Shimano DI2 Schaltung versehen.

Das Trekking eBike LT4 von Husqvarna richtet sich an robuste City-Flitzer, und ist optimal gerüstet mit leistungsstarkem Antrieb, Shimano Di2 Schaltung und Gepäckträger, Beleuchtung und Schutzblechen.
urbaner Flitzer - Light Tourer 4

Bei den GrandTourer-Modellen (GT) ist der Einsatzzweck der eBikes etwas trekkinglastiger ausgelegt. Dies wird durch die breiten Plus Reifen auf 27,5 Laufrädern, einer fest montierten Beleuchtungsanlage sowie Spritzschutz und Heckträger unterstrichen. Mit dem kraftvollen Shimano e8000 Mittelmotor sind anspruchsvolle Bergfahrten mit Reisegepäck problemlos möglich.

Ein Trekking eBike, das auch nicht vor leichten Offroad-Einsätzen zurückschreckt: Das ist das Husqvarna GT4 2018.
City-und Trekking Pedelec - GT4






In der nächsten Woche könnt ihr euch über unsere ersten Eindrücke zu den Husqvarna Bikes 2018 freuen, denn wir waren in Hamburg bei der Let's get startet Tour und haben einige Modelle genauer unter die Lupe genommen!

Was haltet ihr von den neuen Husqvarna Pedelecs?


Weitere Links zum Thema:
- Husqvarna Motorcycles
- Mit dem Shimano Antrieb über 1000 Höhenmeter




Zuletzt aktualisiert am 03.12.2017.
Verfasst von WillLee.

Keine Kommentare:

Kommentar posten