09.05.2018

Übersicht der Shimano E-Tube App Funktionen


Übersicht aller Shimano E-Tube App Funktionen
Ein großer Vorteil des Shimano eBike-Antriebssystems ist die Möglichkeit, Software-Aktualisierungen für Motor, Akku oder Display mittels der E-Tube App für Mobiltelefone selbst umzusetzen. Daneben bietet diese Anwendung einige weitere interessante Funktionen wie die Abstimmung der Leistungsdynamik des Mittelmotors. In diesem Artikel stellen wir euch kurz vor wie das Ganze funktioniert und was ihr genau machen könnt.


Zunächst einmal braucht ihr für die E-Tube-Applikation ein geeignetes Mobiltelefon mit Android oder IOS. Über die jeweiligen Stores könnt ihr die Shimano-Software dann wie üblich auf euer Telefon laden.
Um nun eine Verbindung zwischen eBike und Telefon herstellen zu können, findet die Bluetooth-Funktion Anwendung.
Stellt also sicher, dass die Bluetooth Funktion an eurem Mobiltelefon aktiviert ist.

Das Handy mit der Shimano e-Tube App verbinden

Schaltet euer Shimano-Pedelec ein und wartet kurz bis das System betriebsbereit ist.
Dann gelangt ihr durch einen langen Druck auf den Knopf an der unteren Stirnseite des Multifunktionsdisplays in das Einstellungsmenü.

Die Verbindung des Handys mit der Shimano-App.

Dort wiederum wählt ihr mit den Schaltwippen, mit welchen sonst die Unterstützungsstufen angewählt werden, den Menüpunkt "Bluetooth LE".
Bestätigt diesen Punkt wiederum durch einen kurzen Druck auf dem Button am Display.
Nun ist die Bluetooth Verbindung am Bike für etwa 30sek. aktiv.

E-Tube aus dem Appstore

Wählt nun auf eurem Smartphone die zuvor installierte Shimano E-Tube App an und startet diese.

Verbindung wird überprüft
Nun überprüft die App, ob sie auf dem aktuellen Stand ist, macht also online einen Abgleich zwischen der auf dem Shimano-Server befindlichen Firmware für Antrieb, Akku sowie Display und den auf dem Telefon befindlichen Versionen. Dafür ist eine Online-Verbindung notwendig.

Die App sucht nach den neuesten Shimano Software-Updates
Wird eine neue Firmware auf dem Shimano-Server gefunden, wird diese direkt heruntergeladen. Achtung Datentraffic!

Die Verbindung zum Shimano e-Bike-System läuft über Bluetooth.

Nachdem dies erledigt ist, springt die App in den eigenen Bluetooth-Verbindungsmanager.
Klickt auf dem Telefon nun auf "Bluetooth LE-Verbindung" um die Verbindung zwischen Bike und Anwendung zu starten.

Am e-Bike muss die Verbindung Bluetooth LE eingestellt sein.
Wird das Shimano-System gefunden, erscheint dieses in der App als SCE8000.

zur Verbindung des Handys mit dem eBike fragt die Shimano-App nach einem Passwort.

In der Regel funktioniert das Standard-Passwort für die Shimano-App

Nachdem sich beide gefunden haben, ist zur Kopplung beider Geräte ein Code (Passkey) notwendig - dieser lautet in den Standard Einstellungen "000000". Hier gab es bei uns unter Android 8.0 immer massive Probleme mit der Verbindung zum Bike. Wir gehen auf dieses Problem am Ende dieses Artikels noch einmal kurz ein.

In der Shimano App können individuelle Motoreinstellungen und Firmware-Updates vorgenommen werden.

Firmware-Updates mit der Shimano e-Tube App

Schafft man es dann aber doch eBike und App über Bluetooth in Verbindung zu bringen, landen wir in dieser Übersicht. Rechts oben signalisiert uns der Benachrichtigungskreis über ein noch ausstehendes Firmware-Update. Regulär sehen wir in Verbindung mit einem Pedelec dann noch die weiteren Hauptmenüpunkte "Anpassen", "Firmware aktualisieren" sowie "Voreinstellungen".

Die E-Tube App sucht automatisch nach Updates für das e-Bike Antriebssystem.
Also erledigen wir als erstes das Firmwareupdate...

Die Drive Unit, der Shifter und das Display können ein Update über die Shimano App erhalten.
Nach der Auswahl dieses Menüpunkts gelangen wir auf die Übersicht der einzelnen Bestandteile des eBike-Systems. DU (Drive Unit), SC (Display) sowie SW (Shifter) können über die App upgedatet werden. In unserem Fall steht lediglich ein Update für den e8000 Mittelmotor an.

Der Ladebalken zeigt an, wie weit die Installation des Updates ist.
Mit einem Klick auf das DU-e8000 Feld springt das Update an. Über die Bluetooth Verbindung kann das schon mal um die 15 min andauern bis das Update erledigt ist. Eine Prozent-Anzeige vermittelt hier den aktuellen Verlauf.

Wenn das Software-Update für den Shimano-Antrieb abgeschlossen ist, zeigt die App das an.
Nachdem das Update erfolgreich erledigt ist, wird dies in der Firmware Übersicht bestätigt.

Die Software für alle Elemente des Shimano eBike-Systems ist nun auf dem neuesten Stand.
Somit sind nun alle eBike-Bestandteile auf dem aktuellen Stand.

Über das Menü Anpassen kann der eBike-Motor konfiguriert werden.

Die Leistungsdynamik des Shimano-Motors anpassen

Über die Einstellung "Anpassen" lassen sich Details an der Antriebseinheit sowie dem, der Display-Anzeige konfigurieren.

Die Leistungsdynamik des Shimano E8000 kann über verschiedene Charakteristika konfiguriert werden.

Für uns interessant sind hier die Einstellmöglichkeiten des Antriebs. Über drei übergeordnete Menüpunkte lässt sich der Antrieb in seiner Leistungsentfaltung in groben Rastern anpassen.
Der Modus Dynamik lässt sich in der Shimano App separat einstellen.

Fahrcharakteristik Dynamic

Der "Dynamic" Modus ist quasi Standard. Hier sind die jeweiligen Unterstützungsstufen, welche dann später über den Shifter während der Fahrt angewählt werden können, mit "Boost", "Trail" und "Eco" festgelegt. Unter der Bezeichnung der Stufe ist das Level der Leistungsentfaltung in den Optionen "Hoch", "Low" und "Eco" hinterlegt. Hier also: BOOST = Hoch, TRAIL = Low und ECO = Eco

Im Dynamic-Modus ist die Leistungsentfaltung von Werk aus auf Standard.

Fahrcharakteristik Explorer

In der "Explorer"-Charakteristik sind die drei Unterstützungsstufen etwas reduziert, was dazu führen soll, dass der Energieverbrauch reduziert wird. BOOST = Medium, TRAIL = Medium und ECO = Eco. Die maximale Power ist also geringer als in der "Dynamic" Stufe, dafür hat man den "Trail" Modus quasi als Gangart für alle Situationen.

Der Explorer-Modus ist standardmäßig auf verringerten Energieverbrauch eingestellt.
Das Ganze lässt sich natürlich im Rahmen der festgelegten Abstufungen auch noch komplett individuell anpassen. Wer also weiß, welche Strecke ihn erwartet, kann hier mit etwas Erfahrung die drei Unterstützungsstufen an die zu erwartende Topografie, Streckenlänge und den Energieverbrauch anpassen.



Anpassen der Anzeige in der Shimano-App



Elemente auf dem Display können über die E-Tube-App ein- und ausgeblendet werden.
Über das "Anzeige" Einstell-Menü gibt es die Möglichkeit, bestimmte Werte aus dem Menü des Shimano Tachos zu nehmen. Daneben lassen sich Zeit, sowie Systemtöne (Piep) einstellen.

In der App können alle Einstellungen als Profil für eine spätere Verwendung gespeichert werden.
Zum Schluss lässt sich die individuelle Konfiguration in einer Datei speichern und damit schnell austauschen. Somit kann man sich einige Profile anlegen und bei Bedarf schnell zwischen diesen wechseln, ohne in jedem Untermenü die vielen Details verändern zu müssen.



Das Problem mit der Bluetooth Verbindung

Ein großes Problem mit der Shimano-App: Die Verbindung des handys mit dem Antriebssystem funktioniert nicht immer reibungslos.
Aktuell haben wir zwei Shimano-Testbikes am laufen. Bei beiden gibt es massive Probleme eine Verbindung zwischen Smartphone (OnePlus 3 / Android 8.0) und den Bikes herzustellen. Konkret bricht die Verbindung zu 95% ab, wenn sich beide Systeme koppeln wollen. Es erscheint die Fehlermeldung, dass der Code nicht korrekt sei.
Warum es dann manchmal doch klappt ist mir ein Rätsel.
Auch ein Neustart des Smartphones, Bluetooth an/aus, oder das Löschen sämtlicher, bestehender Verbindungen brachten hier keine Klarheit.
Den Bewertungen im PlayStore zu entnehmen, haben viele User dieses Problem. Wie es hingegen bei IOS aussieht, kann ich nicht sagen, da ich keine Apple-Systeme benutze.
Solltet ihr hierzu einen Tipp haben, dann lasst es uns wissen!


Mein Fazit zur Shimano e-Tube App

Ja, wenn diese nervigen Verbindungsprobleme nicht wären, dann würde ich sagen, dass die Shimano E-Tube App für uns Endverbraucher einen riesigen Wert hat. Denn wir können ab sofort ohne die Hilfe dritter Software-Updates aufspielen - also auch, wenn der Händler unseres Vertrauens einmal keine Zeit hat!

Das Update Thema ist bei Shimano also in der Hand des Endkunden! Bravo!
In Zeiten von zunehmender Dezentralisierung ein guter Schritt.

Ein weiterer, interessanter Aspekt in den Einstellungsoptionen ist die individuelle Konfiguration der Fahrmodi. Diese ist durch die vorgegebene Staffelung zwar etwas grob, reicht aber für den ambitionierten Pedelec-Biker meiner Ansicht nach völlig aus - alles andere ist Spielerei.

Persönlich experimentiere ich noch etwas mit den einzelnen Stufen und den dazugehörigen Werten herum. So spontan fahre ich mit der Standard Einstellung "Dynamic" aber immer ganz gut.
Fein übrigens auch, dass man mehrere Profile anlegen und abspeichern kann. So lässt sich auf einer vertrauten Strecke herumexperimentieren, welche Einstellung tatsächlich Sinn macht.




Weitere Links zum Thema:
- E-Tube App (Playstore Android)
- E-Tube App (Apple Store)

Einen weiteren Artikel zur Shimano E-Tube-App hat Jenny auf der e-motion-Seite veröffentlicht.

Zuletzt aktualisiert am 09.05.2018

Verfasst von WillLee

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen