15.02.2019

Smartphone Halterung fürs eBike - Komoot aktiv nutzen.

Die Routenplaner und Navigations-App Komoot mag sicherlich vielen von euch ein Begriff sein. Meiner Erfahrung nach lassen sich damit einfach und zuverlässige Bike Touren gestalten und abfahren. Das Problem ist jedoch, die mobile und aktive Nutzung von Komoot. Die App läuft in vollem Umfang einfach am besten auf einem Smartphone. Daher habe ich für euch den Markt nach einer interessanten Halterung für das Telefon durchforstet und bin letztendlich bei dem chinesischen Modell GUB G85 hängen geblieben.

Komoot auf dem Smartphone aktiv im Einsatz.

Ein altes aber noch funktionsfähiges Smartphone befindet sich in nahezu jedem Haushalt. Daher liegt es meiner Ansicht nach nahe, diese doch einfach für die Komoot Anwendung auf dem Bike zu nutzen. Nun braucht es hierfür aber eine ordentliche Halterung um das Smartphone stabil und einfach zu fassen. Viele auf dem Markt verfügbaren Halterungen tragen enorm dick auf und bringen eine Menge Plastik mit sich. Da ich es bevorzuge das Cockpit, sprich den Lenker, so schlank wie möglich zu halten war ich lange auf der Suche nach einer stabilen, leichten und flachen Befestigungsmöglichkeit für ein Telefon um Komoot beim Biken nutzen zu können.

Erwerb des GUB G85
Irgendwann bin ich dann auf einen dieser bekannten China Shops gestoßen und habe dort einmal nachgesehen, welche Möglichkeiten die Asiaten hier anbieten. Hierbei stieß ich auf das Modell GUB G85. Wie sich weiter zeigte, wird diese Halterung ebenfalls im europäischen Markt auf zahlreichen Verkaufsplattformen in vielerlei kreativen Produktbezeichnungen angeboten.
Knapp 10US$ wurden zum Erwerb in Übersee aufgerufen, Lieferzeit etwa 4 Wochen. Da kann ich nicht viel falsch machen.

Die Ausstattung und Montage
Irgendwann kam das Teil dann auch tatsächlich bei mir an. In einer klassischen Karton Verpackung befand sich die Grundplatte, eine Ringschelle, Reduzierstücke, Softpads, Schrauben, sowie zwei Inbusschlüssel zur Montage.
Die Grundplatte lässt sich entweder direkt an der Sternmutter im Gabelschaft befestigen oder mittels Ringschelle am Lenker anbringen. Das Ganze trägt so relativ flach auf.
Das Smartphone selbst wird mittels einer Rändelschraube auf der Grundplatte fixiert. Hierbei umgreifen vier Zähne durch Klemmung das Telefon. Die Spannweite liegt zwischen 50 und 100mm. Damit finden alle gängigen Geräte mit einer Displaygröße bis zu 5,5" Platz in der Halterung.

In meinem Fall nutze ich ein altes Moto G (Android) mit Softcover. Hält selbst bei Fahrten durch grobes Gelände bombenfest. Das Phone selbst setze ich im Querformat ein. Nun kann Komoot von Haus aus aber leider kein Querformat (Landscape Modus). Um dies zu erzwingen nutze ich die App "Set Orientation" - so läuft Komoot dann angenehm und übersichtlich in der breiten Ansicht. Ab Android Version 7.0 gibt es übrigens die automatische Rotation des Bildschirms, womit dann Komoot von Haus aus mit einfachen mitteln im Querformat genutzt werden kann.

Bei der Bedienung selbst macht Komoot den altbekannten, vertrauten Eindruck. Die Bedienung über das Touchdisplay ist einfach und die Navigation sehr übersichtlich. Abbiegehinweise werden optisch wie akustisch vermittelt. Ach ja, im Smartphone befindet sich auch gleich eine Kamera, die lässt sich bei der Gelegenheit dazu nutzen um die aufgezeichnete Strecke mit Bildern zu versehen und der Komoot Gemeinschaft bereit zu stellen. Das Smartphone ist dazu innerhalb von zwei Sekunden aus der Halterung genommen. Einfach & praktisch. 

Hier der Lieferumfang des GUB G85

Die wesentlichen Elemente, bestehend aus der Ringschelle und der Grundplatte. Dezent eloxiertes Aluminium sowie die Lasergravur mit allen wichtigen Daten sorgen für eine gewisse Wertigkeit.

Alternativen:
Sicherlich ist mir klar, dass es weitere interessante Möglichkeiten gibt um Komoot aktiv zu nutzen. So gibt es auch für Garmin Edge Geräte der aktuellen Generation die Komoot IQ App mit welcher sich mit Komoot erstellte Routen online auf ein Garmin Gerät übertragen und nutzen lassen. Aufgezeichnete Strecke dann aber auf Komoot zurück zu spielen, funktioniert auf diesem Wege meines Wissens jedoch nicht.
Daneben gibt es die weitere Möglichkeit eine Smartwatch mit dem Smartphone und somit mit der Komoot App zu koppeln. Aber auch hier empfinde ich die Navigation in Form von Abbiege-hinweisen im Display der Uhr als zu unkomfortabel. Zudem ist die Akkuleistung der meisten Smartwatches für diesen Einsatz grenzwertig - ausprobiert mit einer Huawai Watch 2 (4G).
Klassisches Überspielen der GPX Files auf ein Navigationsgerät erfordern immer einen Computer - in der Praxis auf dem Bike nicht umsetzbar, es sei denn man führt ein Laptop mit sich.

Mache mit deinem Wunsch eMTB eine kostenlose Probefahrt bei e-motion.
Fazit:
Alles in allem ist die GUB G85 Smartphone Halterung eine sehr kostengünstige, optisch akzeptable und effiziente Methode um Komoot über ein Smartphone aktiv auf einem eMountainbike zur Navigation oder Berechnung von Touren in jeder Situation zu nutzen.
In Kombination mit einem alten Smartphone ist aus meiner Sicht auch ein Sturz mit folgendem Defekt des Telefons nicht weiter tragisch. Weitere positive Nebeneffekte sind die zahlreichen Zusatzfunktionen, die ein modernes Handy eben mit sich bringt. Je nach eBike-System kann das Smartphone eine Verbindung über die Bluetooth Schnittstelle mit dem Pedelec herstellen, was weitere Optionen ermöglicht.
Das Einbinden von Bluetooth Brustgurten zur Ermittlung der Herzfrequenz ist ebenso möglich.

Schmiegt sich in eine Ebene mit dem Bosch Purion Display. Unten an der Halterung die Rändelschraube zur schnellen Fixierung.

Mit Komoot entspannt ans Ziel oder neue Strecken erkunden. WillLee im Einsatz um Praxiserfahrungen zu sammeln.





















Weitere Links zum Thema:

- Touren planen mit Komoot

Zuletzt aktualisiert am 15.02.2019

Verfasst von WillLee

Keine Kommentare:

Kommentar posten