25.07.2013

Erste Fakten zum neuen Bosch eBike System 2014

Erste Fakten zum neuen Bosch eBike System 2014
Die Spannung vor dem Release des neuen Bosch Antriebssystems ist groß. Inzwischen kursieren im Internet tatsächlich auch erste öffentlich zugängliche Fakten zu den neuen Elektromotoren des Herstellers. Wie bereits vermutet wird es zwei Versionen geben. Die sogenannte "Active Line" für moderate Pedelecs und die "Performance Line" für den sportliche Sektor. Wir wollen euch hier kurz die wichtigsten Eigenschaften des jeweiligen Pedelec Antrieb kurz erläutern.


Wie wir euch in einem Beitrag im März bereits angekündigt haben, wird der Pedelec-Biker zu e-MTB.de! Das heißt, dass ihr unsere Testberichte und Videos nun im frischen Gewand auf der neuen URL findet. Auf e-MTB.de könnt ihr euch nun neben unseren Tests und Fotostrecken auch in unsere Info-Ecke einlesen.

Hier geht's zum Artikel: https://www.e-mtb.de/2013/07/25/erste-fakten-zum-neuen-bosch-e-bike-system-2014/





Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Obwohl sich das in der vergangenen Saison eingeführte Intuvia "bewährt hat und in der Praxis sauber arbeitet", stellen die nur 4 wählbaren Stufen gegenüber den 12 Wahlmöglichkeiten des HMI einen Rückschritt dar - zumindest in meinen Augen. :-((

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, prinzipiell lässt sich mit zwölf Stufen mehr Energie sparen, bzw. die Unterstützung effektiver zusteuern.
      Ich war zunächst auch kein Freund des 4 Stufen Intuvia, habe es dann aber mal getestet. Für die Masse sollte es besser - weil einfacher - sein, für den engagierten Pedelec Touren-Biker der mit der Energie haushalten muss/will ist das alte System besser. So meine Erfahrung.

      Löschen