13.06.2014

Weshalb das 15er Kettenblatt am neuen Bosch Motor Sinn macht.

Im letzten Jahr legten wir viele Kilometer und Höhenmeter auf unseren Pedelecs mit den neuen Bosch Elektromotoren aus der Active- und Performance Line zurück. Über die Gegebenheit, dass sich bei den genannten Bosch Motoren das Kettenblatt 2,5x scheller dreht als die eigene Trittfrequenz hatten wir in der Vergangenheit bereits mehrfach und ausgiebig berichtet. In diesem Zusammenhang zeigt sich nun, dass das Kettenblatt mit 15 Zähnen als effizienter Mittelweg anzusehen ist.
Warum? Darauf wollen wir in diesem Beitrag etwas genauer eingehen.



Wie wir euch in einem Beitrag im März bereits angekündigt haben, wird der Pedelec-Biker zu e-MTB.de! Das heißt, dass ihr unsere Testberichte und Videos nun im frischen Gewand auf der neuen URL findet. Auf e-MTB.de könnt ihr euch nun neben unseren Tests und Fotostrecken auch in unsere Info-Ecke einlesen.


Hier geht's zum Artikel: https://www.e-mtb.de/2014/06/13/weshalb-das-15er-kettenblatt-am-neuen-bosch-motor-sinn-macht/



Kommentare:

  1. gibt es schon Erfahrungen mit dem 14er Kettenblatt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch nichts konkretes. Aber wir arbeiten daran und sammeln aktuell fleißig Km.

      Löschen
    2. Ich fahre 14-42 auf meinem AMT RX 2014. Es funktioniert einwandfrei - für eine richtige Bergziege sehr zu empfehlen :-) Siehe auch
      http://pedelecforum.de/forum/index.php?threads/performance-m%C3%B6glichkeiten-f%C3%BCr-andere-%C3%9Cbersetzungen.25050/page-22#post-406019

      Löschen
  2. Ich hab auf meinem RX mittlerweile auch das 15er drauf, macht deutlich mehr Sinn als das 16er bei 11-36er Kassette

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    vielleicht interessiert Euch meine Erfahrung mit noch geringeren Übersetzungen. Beim Giant Full-E gibt es seit 2017 die SRAM mit einer kleinsten Übersetzung von 36/48=0,75 und das Giant Full E1 2017 28/40=0,70 beide mit dem Yamaha Motor/80Nm. Ich war dann doch erstaunt, dass bei langen Steigungen >30% der doch sehr kleine unterscheid von 0,75 zu 0,7 sehr deutlich spürbar ist. Mehr Kontrolle weil ich an technisch schwierigen Stellen langsamer 4-5km/h fahren kann, weniger anstregend und mann kommt noch gut Nachhause - bis ca. 15% Steigung, wenn die Batterie mal leer ist. Fazit: mit einer Übersetzung von 1.05 oder 1,25 kann ich auch mal eine Treppe hochfahren aber die vielen langen Steigungen bei meinen Touren würde ich damit nie schaffen.
    Viele Grüße
    Johannes

    AntwortenLöschen